Kriegsvorbereitungen gegen Russland: Das Kriegsgerät ist bereits in Europa eingelagert, die US-Soldaten sind schnell eingeflogen.

Ich tippe darauf, dass man wartet, bis die vor 1940 Geborenen weitgehend verstorben und damit unmittelbare Kriegs-Erinnerungen verloren sind. Dann hat das Wort Krieg seinen größten Schrecken wieder verloren. Und es wird erneut heißen: „Seit 5 Uhr 45 wird zurückgeschossen!“. Und die wenigen Überlebenden werden sich an den großen russischen Bodenschätzen delektieren.

» […] Unser Hafen [Bremerhaven] wird seit Jahrzehnten für den Umschlag von Kriegsgerät aller Art missbraucht. […] Deutschland wird […] zum Aufmarschgebiet.
Wir lehnen diesen militaristischen Aufmarsch gegen Russland entschieden ab. […] Das Verlegen der Panzerbrigade ist nicht nur Drohgebärde, sondern konkrete Kriegsvorbereitung.
… | …
Wir brauchen eine neue Entspannungspolitik statt weiterer Provokationen.

Wir wollen Frieden in Europa und der Welt sowie die Ächtung aller Kriege.

Das bereits begonnene neue Wettrüsten wird das Geld verschlingen, das die Menschheit braucht, um Hunger, Not und Klimakatastrophen wirksam zu bekämpfen.
… | …
Die Third Armored Brigade der Fourth Infantry Division aus Fort Canson (Colorado) wird mit ihren über 4.000 Soldaten und ihren mehr als 2.000 Panzern, Haubitzen und Militärtransportern nach Osteuropa verschifft […] Es handelt sich – etwas mehr als drei Jahre nach dem Abzug der letzten US-Panzerbrigade aus Europa – um eine der größten Truppenverlegungen auf dem Kontinent seit dem Ende des Kalten Krieges. Und natürlich geht es dabei gegen Russland.
… | …
Nach neun Monaten wird die Panzerbrigade in die Staaten zurückkehren; doch wird sie sofort durch eine gleichstarke Einheit ersetzt. Damit ist, so beschreibt es die US Army, die stetige Präsenz starker US-Truppen in Osteuropa garantiert.
… | …
Die ERI [European Reassurance Initiative] ist im Juni 2014 von US-Präsident Barack Obama gestartet worden, um Truppen der Vereinigten Staaten und ihrer Verbündeten in Europa gegen Russland in Stellung zu bringen; sie umfasste zunächst vor allem die Intensivierung gemeinsamer Manöver in Ost- und Südosteuropa. Im Zusammenhang mit der aktuellen Entsendung der US-Panzerbrigade ist ihr Haushaltsvolumen von rund 800 Millionen US-Dollar (2016) auf 3,4 Milliarden US-Dollar (2017; entspricht ca. 3,25 Milliarden Euro) aufgestockt worden. Das Geld soll nicht zuletzt genutzt werden, um die militärische Infrastruktur auszubauen; modernisierte Flugplätze und Trainingszentren etwa könnten die Schlagkraft der westlichen Streitkräfte in Osteuropa erheblich erhöhen, heißt es in Washington. Darüber hinaus dienen die Mittel dem systematischen Aufbau von sogenanntem Army Prepositioned Stocks (APS).
 
APS – damit sind im Kern vorgeschobene Lager mit einsatzfähigem Kriegsgerät gemeint. Im September haben die US-Streitkräfte begonnen, alte Militärlager in den Niederlanden, Belgien und Deutschland mit neuen Waffen zu bestücken. Mitte Dezember etwa ist ein 1985 errichtetes Lager im niederländischen Eygelshoven unweit des nordrhein-westfälischen Aachen wiedereröffnet worden; dort sollen rund 1.600 Panzer, Haubitzen und Militärtransporter untergebracht werden. Weitere Waffenbestände werden in Zutendaal (Belgien), in Miesau und in Dülmen (Deutschland) deponiert. Im Ernstfall können die US-Streitkräfte ihr Personal unmittelbar in die Waffenlager einfliegen und von dort aus ganz ohne Verzögerung in den Einsatz starten – ein flexibles, kostensparendes und schlagkräftiges Konzept. Faktisch baue man mit APS verdeckt eine »amerikanische Armeedivision in Europa« auf, erläuterte Washingtons NATO-Botschafter ¬Douglas Lute im Februar 2016 das Konzept. Eine US-Division umfasst 15.000 bis 20.000 Soldaten. […] Da man nicht vorhersagen könne, wo genau man die Truppen einsetzen werde, bewahre man sich mit APS in Westeuropa auch für Einsätze im schnell erreichbaren Osten eine größere Flexibilität.
… | …
»Host Nation Support« heißt im Fachjargon die Pflicht, verbündete Streitkräfte im eigenen Land logistisch zu unterstützen.
… | …
Allein von 900 Eisenbahnwaggons zum Transport der US-Panzerbrigade ist die Rede.

Deutschland nimmt als Logistik-Drehscheibe für die Truppenverlegung einen bedeutenden Stellenwert in den US-Militärplanungen ein. Und das auf Dauer: Solange die US-Truppen im Osten alle neun Monate rotieren, wird die Verschiffung über Bremerhaven ebenfalls alle neun Monate wiederholt.
[…] «

Jörg Kronauer  ::  junge Welt  ::  05.01.2017  ::  Natürlich gegen Russland – US-Brigade in Bremerhaven: Am Freitag beginnt eine der größten Truppenverlegungen in Europa seit Ende des Kalten Krieges  ::  https://www.jungewelt.de/loginFailed.php?ref=/artikel/300354.nat%C3%BCrlich-gegen-russland.html


Impressum/Datenschutz/Datensicherheit

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPLink abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Kriegsvorbereitungen gegen Russland: Das Kriegsgerät ist bereits in Europa eingelagert, die US-Soldaten sind schnell eingeflogen.

  1. Christiane schreibt:

    Bernd, eine Off-topic-Frage: Hast du zurzeit absichtlich bei deinen Musikbeiträgen deine Kommentare geschlossen? 🤔

    Gefällt 1 Person

  2. nandalya schreibt:

    Das war vor mehr als vier Jahren. Der viel geschmähte Trump hat Schlimmeres verhindert. An der US-Agenda änderte das nichts. Nur an dem Wie, die Welt zu beherrschen. Die Falken hinter Biden werden das wieder anders sehen. Aber zu einem Krieg kommt es nicht. Zumindest nicht mit Waffen.

    Gefällt mir

    • Der Bericht ist aus 2017. Die Kriegsvorbereitungen liefen sogar während des Lockdowns 2020 (ich berichtete) weiter. Ja, es wird die Zeit kommen, da werden wir uns (nicht die Amerikaner) einen Trump zurückwünschen. Ein in der Zukunft liegender heißer Krieg wird vorbereitet. Europa wird das Schlachtfeld und für die Europäer interessiert sich geopolitisch niemand mehr. Europa hat nichts zu bieten. Die Bodenschätze Russlands werden gebraucht.

      Gefällt 1 Person

      • nandalya schreibt:

        Das „Gefällt mir“ ist einzig für den letzten Satz. Um an die Bodenschätze zu gelangen braucht es keinen Krieg. Ein Virus hätte fast ausgereicht, bzw. man arbeitet weiter daran.

        Zu deiner Trump-Aussage: Es spielt für die US-Agenda keine Rolle wer US-Präsident ist. Mit der Gruppe um Trump liefe der Weg zur US-Weltherrschaft allerdings etwas milder ab.

        Gefällt mir

Hinterlasse hier deinen Kommentar und beachte dabei das Menü/die Seite 'Impressum/Datenschutz/Datensicherheit'. Mit dem Absenden dieses Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch *.wordpress.com einverstanden:

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.