Fangen wir doch einfach an, unsere nicht-nachhaltigen Gewohnheiten zu verändern.

Volker Mrasek :: Deutschlandfunk Forschung aktuell :: 30.03.2021 :: Globale Ökologie: Wie der Konsum in Industriestaaten tropische Wälder zerstört

» […] „Jeder Bewohner der G-7-Staaten [Japan, Kanada und die USA, Frankreich, Italien, Großbritannien – und Deutschland] verursachte durch seinen Konsum den Verlust von vier Bäumen und knapp 60 Quadratmetern Wald im Jahr 2015.“
… | …
Über 90 Prozent der Abholzungen für deutsche Konsumenten geschahen in anderen Ländern, und rund die Hälfte davon in den Tropen.
… | …
Der Import von Palmöl und Soja aus Brasilien als Futtermittel für die Fleischproduktion gilt als stark umweltbelastend. […] Der Bedarf an Fleisch sei nach wie vor weltweit steigend.

Der Umweltwissenschaftler spricht von „importierter Entwaldung“ aus Sicht der Industrieländer. Sie sei in globalen Handelsketten versteckt:

„Entwickelte Länder importieren Agrarprodukte wie Rindfleisch, Sojabohnen, Kaffee, Kakao und Palmöl aus tropischen Ländern. Vor Ort rodet man Wälder, um immer mehr Anbau- und Weideflächen dafür zu schaffen. Das beobachten wir in Brasilien, Indonesien, Südostasien und Afrika. Auch der illegale Einschlag von Tropenhölzern ist ein ernstes Problem in vielen dieser Länder.“
… | …
Weltweit nimmt der Import von Gütern, die mit Waldverlusten in den Tropen zu tun haben, auch weiterhin zu.
… | …
„Der Konsum von Kakao in Deutschland gefährdet Wälder in der Elfenbeinküste und in Ghana. Dort ist der deutsche Fußabdruck sogar größer als der von China oder Japan. Die Brandrodung von Regenwäldern zur Errichtung von Kakao-Plantagen schränkt den Lebensraum vieler gefährdeter Arten ein.“
… | …
Nötig seien Veränderungen unserer Gewohnheiten
… | …
Das Umweltbundesamt hat soeben vorgeschlagen, dass wir unseren Fleischverzehr halbieren sollten. Auch Thomas Kastner hält das für eine wichtige Stellschraube in den westlichen Industrieländern, wie er sagt. Dann müssten Tropenwälder nicht länger neuen Viehweiden und Äckern für den Futterpflanzen-Anbau weichen. […] «

Volker Mrasek  ::  Deutschlandfunk Forschung aktuell  ::  30.03.2021  ::  Globale Ökologie: Wie der Konsum in Industriestaaten tropische Wälder zerstört  ::  https://www.deutschlandfunk.de/globale-oekologie-wie-der-konsum-in-industriestaaten.676.de.html?dram:article_id=494981

Kommentare können zurzeit nicht moderiert werden.


Sollte sich der Urheber des hier verlinkten und zitierten Artikels durch das Posten dieser Verlinkung oder dem ganz oder teilweisen Zitieren aus dem verlinkten Artikel in seinem Urheberrecht verletzt fühlen, bitte ich um einen kurzen Kommentar und einen Beleg der Urheberschaft. Das Beanstandete wird dann unverzüglich entfernt. Ich möchte, durch die Zitate, meine LeserInnen motivieren, den vollständigen Artikel des Urhebers zu lesen. | Eventuelle Werbung in optischer Nähe zu diesem Artikel stammt nicht von mir, sondern vom Social-Media-Hoster. Ich sehe diese Werbung nicht und bin nicht am Verdienst oder Gewinn beteiligt.

Ragbag Today:

Über Red Skies Over Paradise

»Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.» - Friedrich Hebbel
Dieser Beitrag wurde unter RSOPLink, RSOPRadio abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse hier deinen Kommentar und beachte dabei das Menü/die Seite 'Impressum/Datenschutz/Datensicherheit'. Mit dem Absenden dieses Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch *.wordpress.com einverstanden:

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.