Archiv der Kategorie: rsoplyrics

„Ich will nicht, dass die Welt so untergeht.“

Ganz echt und doch so andersSteht das Ende vor der TürIm Kleid globaler TraurigkeitUnd erkundigt sich nach dirWenn alles so bleibt, wie es istDann haben wir verloren (wir verloren)Leg‘ die Hand auf die ZeitUnd hebe dich hervorDenn alles ist alles, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter rsoplyrics, RSOPmusic | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Am Sonntag um 18 Uhr reiben sie sich wieder die Hände.

Sie schüren ständig unsere Zweifel Unsere Sorgen Unseren Riesenschiss vor morgen Sie bieten uns die beste Lösung Die Offenbarung Alles eine Frage der Bezahlung Sie machen Cash mit unserer Hoffnung Mit unseren Träumen Der Angst die Chancen zu versäumen Der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter rsoplyrics | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

Wo alles dunkel ist, macht Licht.

Was keiner wagt, das sollt ihr wagen. Was keiner sagt, das sagt heraus. Was keiner denkt, das wagt zu denken. Was keiner anfängt, das führt aus. Wenn keiner ja sagt, sollt ihr’s sagen. Wenn keiner nein sagt, sagt doch nein. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter rsoplyrics | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Gibt es Träume, die noch nicht zerrissen, gibts ein Glück, das hielt, was es versprach?

Hinter jedem Abschied steht ein Warten. Wenn dein Schritt verhallt ist, sehn ich mich. Wenn Du kommst, ist jeder Tag ein Garten. – Aber wenn du fort bist, lieb ich dich… Manchmal seh ich auf zu Sternmillionen. Ob das Glück … Weiterlesen

Veröffentlicht unter rsoplyrics | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 6 Kommentare

Sogar die Kinder zeigen scho‘ auf die Sünder.

Hey, sag mal, wohin werden wir rennen Am letzten Tag Rennen wir dann zum Wald? Und der Wald schreit, ich bin schon verbrannt Ich bin schon lang in Rauch aufgegangen Und ich schreie, Wald wer hat denn das Feuer dir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter rsoplyrics | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

So einfach ist es.

Jeder Lobbyist der Autoindustrie dem eine Tür geöffnet wird in Berlin ist ein Fuck you an die Kinder auch an eure das sagt, unser Geld ist wichtiger als sie Greta fragt mich warum hören die nicht auf den Dreck immer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter rsoplyrics | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„Das ist die Liebe, dass ich nicht lache!“ [1]

Lieber durch Leiden Will ich mich schlagen Als vielen Freuden So vielen Freuden Des Lebens entsagen Wie sollt ich fliehen Himmelwärts ziehen Alle das Neigen Von Herzen zu Herzen Ach wie so eigen Ach wie so eigen Schaffet das Schmerzen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter rsoplyrics | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Irgendwann macht all das einmal Sinn.

Eisiger Wind, der uns begleitet schon seit Wochen Doch ich halte mein Wort Versprochen ist versprochen Immer bergauf Krieg kaum noch Luft um was zu sagen Wieder bergab Mit dir und meinen Fragen Kein Ende in Sicht auf Wegen voller … Weiterlesen

Veröffentlicht unter rsoplyrics | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Was unterscheidet uns?

Was unterscheidet uns Menschen denn noch von Maschinen Wenn es nur darum geht das System zu bedienen Was unterscheidet uns Menschen denn noch von Maschinen Wenn es nur darum geht möglichst viel zu verdienen Was unterscheidet uns? Was unterscheidet uns … Weiterlesen

Veröffentlicht unter rsoplyrics | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Siehst du nicht die Zeichen an den Wänden!?

Komm müder Reiter Du bist schon viel zu lange auf der Reise Und wirst ihn nicht finden, Den heil’gen Gral und nicht den Stein der Weisen, Drum steige herab, von deinem Ross, öffne die Augen, Dann leg dein müdes Haupt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter rsoplyrics | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Uns hat der Wahn um den Sinn gebracht.

Im Namen des Wahnsinns Sie sind verhaftet Sie haben zu laut und zu weit gedacht. Im Namen des Wahnsinns Sie bleiben umnachtet Sie brauchen nicht denken Sie sind überdacht. Im Namen des Wahnsinns Sie sind überführt Sie haben sich ab … Weiterlesen

Veröffentlicht unter rsoplyrics | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Nach dem Schmerz.

Nach dem Schmerz Ist alles was bleibt Liebe und Unsere Dankbarkeit – Thomas Dittrich, Erde Enkheim, „Liebe bleibt“, 31.10.2018 https://soundcloud.com/user-465469954/liebe-bleibt?in=user-465469954/sets/erde-enkheim-liebe-bleibt Impressum/Datenschutz/Datensicherheit

Veröffentlicht unter rsoplyrics | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Der Atlas.

Die ganze Welt der Schmerzen muss ich tragen. Ich trage Unerträgliches, und brechen Will mir das Herz im Leibe. Du stolzes Herz, du hast es ja gewollt! Du wolltest glücklich sein, unendlich glücklich, Oder unendlich elend, stolzes Herz, Und jetzo … Weiterlesen

Veröffentlicht unter rsoplyrics | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare