Ostermarsch.

Ben, Elias und Hannah mäanderten lachend und freudestrahlend durch die Berliner Wohnung. Sie suchten das Afikoman, die versteckte Nachspeise. Diesem Teil des Essens am Vorabend und zum Auftakt des Pessach-Festes fieberten die Kinder bereits den ganzen Abend entgegen. Plötzlich hielt die gesamte am Tisch versammelte Familie inne. Alle hörten dieses dumpfe Grollen, das allmählich lauter…

Kurt Platz

» Kurt Platz wurde am 1. April 1911 in Gladbach als Sohn des Viehhändlers Moses Platz und seiner Frau Johanna Platz (geb. Seligmann) geboren. Zusammen mit seinen Eltern und seinem Bruder Leo wohnte er in Oberbieber, Gladbacher Straße 23 (heute: Neuwied, Stadtteil Oberbieber). Eine überlieferte Episode um Kurt Platz, die Dorothea Elisabeth Deeters in ihrem…

Die schleichende Mobilmachung schreitet unablässig voran.

Nun werden in der EU Straßen, Brücken und Tunnel truppen- und panzerfähig gemacht. Ist es nicht offensichtlich, dass es Krieg geben soll? http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2018/03/29/sicherheit_durch_beweglichkeit_eu_aktionsplan_zu_dlf_20180329_0645_8b0f0773.mp3 Sicherheit durch Beweglichkeit – EU-Aktionsplan zu militärischer Mobiltät | Deutschlandfunk | Informationen am Morgen | 29.03.2018 05:45 Uhr

„Das Recht auf Stille wird eine entscheidende Qualität einer neuen Gesellschaft sein, die sich vom Fetisch Wachstum verabschiedet hat und ihren Zusammenhalt nicht auf Konsum gründet.“

» […] Heutige Wirbelstürme und Überschwemmungen sind so natürlich wie ein Börsencrash. Die Schicksalhaftigkeit solcher Ereignisse ist bloßer Schein, in Wirklichkeit sind sie gesellschaftlich produziert und von Menschen gemacht. … | … In den USA ist man bereits dazu übergegangen, Bienenvölker auf LKWs zu verladen und wie Leiharbeiter dorthin zu karren, wo ihre Arbeitsleistung gebraucht…

„Ein Deutschland, in dem Andersgläubige verfolgt und industriell vernichtet wurden, hatten wir schon einmal und auch da fing alles mit der Verrohung der Sprache an.“

» Wer Menschen als Abschaum, Dreck, Müll oder ähnliches bezeichnet, ist nicht weit davon weg, diesen Abschaum, Dreck oder Müll zu entsorgen, sobald er dazu in der Lage ist. … | … Die Sprache verroht, insbesondere in den sozialen Hetzwerken zunehmend. Anstand ist nicht mehr gefragt. Dabei wäre er jetzt genau das, was die Gesellschaft…

Postdemokratie.

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“, so lautet der deutsche Amtseid, den Bundespräsident, Bundeskanzler und die Bundesminister…

Sybille Salomon

» Sybille, genannt Billa, Salomon wurde am 25. März 1878 in Gladbach als Sybille Platz geboren. Ihre Eltern wohnten dort in der Kirchstraße 35 (heute: An der Marienkirche 18 Neuwied, Stadtteil Gladbach). Sybille heiratete Benny Salomon aus Mühlheim a.d. Ruhr. Das Ehepaar wohnte in Heimbach in der Turmstraße 5 (heute: Neuwied, Stadtteil Heimbach-Weis). Sie waren…

Kräuter der Provence, gereift (BIO)

» La vie est belle… und noch schöner wird dein Leben mit unserem Happy Cheeze „Kräuter der Provence“. Als würdest du auf einer duftenden Sommerwiese liegen, lädt dich diese gereifte Käse-Alternative zum Innehalten ein. Augen schließen, Geschmacksknospen weit öffnen… und einfach nur genießen! Happy Cheeze in Rohkost-Qualität « Zutaten: Cashewkerne (76%), gefiltertes Wasser, Himalaya Salz,…

Max Moses

» Max Moses wurde am 22. März 1878 in Gladbach geboren. Er war Metzger von Beruf und führte eine Metzgerei in Neuwied in der Pfarrstraße. Mit seiner Frau Susanna Moses, geb. Baer, wohnte er in der Pfarrstraße 24 (heute Pfarrstraße 45). Ab Trier über Köln wurde er am 27. Juli 1942 in das Konzentrationslager Theresienstadt…

„Sometimes it feels like it’s meant to be broken. Sometimes we long for the unspoken. We try to fight every commotion by showing hardly any emotion.“

» Manchmal fühlt es sich so an, als sollte es einfach nicht gut sein Manchmal sehnen wir uns nach dem Unausgesprochenen Wir versuchen, jede Aufruhr zu bekämpfen Indem wir kaum Gefühle zeigen Manchmal scheinen wir an der falschen Haltestelle zu stehen Und nach einer Verbindung zu suchen, die ins Nichts führt1 Manchmal fühlt es sich…

Heute wird darunter vornehmlich die Erkundung der militärischen Situation des angeblichen Feindes verstanden. Und für die Kriegstreiberei bedient „man“ sich des Aberglaubens, der Vorurteile und des Autoritätsdenkens.

» „Leben wir in einem aufgeklärten Zeitalter?“, war neulich eine Frage an eine Gruppe von Teenagern. Meine persönliche Meinung: Nein. Ich weiß, dass ihr glaubt, wir seien weitgehend toll aufgeklärt, weil wir technisch andauernd revolutionäre Fortschritte machen und für uns kaum mehr Sachen unmöglich sind. Wir haben ja immerhin sogar die Möglichkeit unseren gesamten Planeten…

„Mutti“?

» Jene Mahner, die auf Kanzeln sich gebärden mit Gepränge, Handeln anders im geheimen, als sie reden vor der Menge. « – Hafis (1315-1390)

Liebesspiel.

Die Diät hatte ihm gut getan. Nicht nur, dass seine, lange unter Fettansammlungen verborgene Adonis-Gestalt wieder zum Vorschein kam. Auch seine ganzjährige Frühjahrsmüdigkeit war wie weggeblasen. Liebevoll blickend fing Stefanie an über seinen Kopf zu streicheln; sanft drückte er ihn an ihre Hand. Er wurde ganz wuschig als ihre Fingerspitzen zärtlich den Streifen zwischen Ohr…