Album „Thr!!!er“ von „!!!“ – Disco mit drei Ausrufezeichen

„Diese Band hat sich jedes ihrer !!! verdient: Besser als das amerikanische Mash-Up-Kollektiv kann man die Tanzmusik der vergangenen Jahrzehnte nicht zusammenlöten. | Es ist die Kunst der Nadelstiche, die !!! bis zur Perfektion beherrschen. Ständig weben sie fremdelnde Elemente in die nostalgisch tanzflächenmodernisierte Neuinterpretation aller Tanzstile vieler Jahrzehnte, bis das Stück einen Spannungsbogen erhält,…

Freitagabend, nach sieben Bier

„Freitagabend, nach sieben Bier | Es muss etwas passieren und wenn es nur ein Vollrausch ist! Bands wie die Pigeon Detectives halten den Britpop am Leben. Und alle im Pub grölen mit. | Und We Met At Sea ist vielleicht exakt der Moment in der Britpop-Geschichte, in dem das Genre dann doch noch bemerkt, dass…

Glück in hingetupften Tönen

Glück in hingetupften Tönen | Es gibt wohl Schlimmeres, als mit Cat Stevens verglichen zu werden. Sam Beam alias Iron & Wine begrüßt mit seinem neuen Album gut gelaunt den Frühling. | Nun hüpft also der Bass, als wollte er den Frühling begrüßen, und kurze, exakte Bläsersätze gehen in die Beine. Dazu singt Beam, wie…

Jukebox im Fegefeuer

Jukebox im Fegefeuer | Obacht, wenn der Tyrann mit der Snilepisk knallt! Die norwegische Truppe Kvelertak lässt den Black Metal auflodern, wie es lange nicht mehr zu erleben war. | Die infernalische Energie und die Intensität, mit der hier Welten abgefackelt werden, entfachen einfach eine große Freude. Kein intellektueller, kein durch Post-Theorie und Popsuhaeli herbeigeredeter…

Schokopralinen mit Zyankalifüllung

Schokopralinen mit Zyankalifüllung | Elena Tonra singt wie ein fallender Engel. Auf dem großartigen Debütalbum ihrer Band Daughter schüttet sie finsterste Texte in dahinströmenden Folkpop. | Auf den Wogen treiben zersplitterte Lagerfeuer-Klampfen, schillernde E-Gitarren-Teppiche und angeschrammte Drumsticks, der lange Hals eines Basses taucht auf wie das Ungeheuer von Loch Ness, Streicher segeln über den Horizont.…

Rüttel Schüttel Gender Bender

Rüttel Schüttel Gender Bender | Die schwedische Band The Knife feiert ihre Theoriefeste: Mit Songs über Queer Studies, Postkolonialismus und Critical Whiteness dehnt sie die Grenzen des Synthiepop. | Das gewöhnliche Denken durchzuschütteln. Nach den etwa 100 Albumminuten bleibt die Hörerin einigermaßen durchgeschüttelt, gleichzeitig starr und atemlos zurück. Es entsteht ein seltsames Gefühl zwischen absoluter…

Harmonieverliebte Kalifornier

Harmonieverliebte Kalifornier | Ein bisschen Vampire Weekend, ein bisschen Fleet Foxes. Vor allem aber sind Local Natives gesegnet mit dem Gespür für wundervolle Melodien. Toll, das neue Album! | Denn warum sollte man etwas ändern, das bereits nahezu perfekt scheint? Das einem durch bloßes Hören das Gefühl gibt, die Welt bestünde nur noch aus warmem…

Wie ein biblischer Gitarrenschwarm

„Wie ein biblischer Gitarrenschwarm | Die kanadische Band Suuns hat das passende Album zur Überhitzung des Spätkapitalismus. “Images du Futur” gibt Verbitterung und Zuversicht eine musikalische Form. | Genregrenzen sind dem Quartett aus Quebec bloß Türschwellen, die in immer neue Räume führen. | Das Album Images du Futur ist eine hypnotische Expedition ins Unbekannte. |…

Die Hit-Maschine

„Die Hit-Maschine | Halb Paul McCartney, halb Wernher von Braun: Der Ex-Kraftwerker Karl Bartos hat die Platte gemacht, die Kraftwerk nicht mehr hinkriegen. | Karl Bartos hat mit Off The Record das beste Kraftwerk-Album seit über 25 Jahren aufgenommen. | Eine Art Nachfolge-Album für Electric Café, das letzte Kraftwerk-Album, an dem Bartos als Songwriter beteiligt…