Schlagwort-Archive: Element Of Crime

„In meiner Kehle wohnt ein Tier, das frißt die klugen Worte auf.“

» In meinem Schädel wohnt ein Tier, das trampelt alles kurz und klein, was ich mir vorgenommen hab für einen lieben langen Tag. Wozu bewegen, ich weiß ja nicht wohin? Manchmal wüßt‘ ich gern, wer ich wirklich bin. In meiner … Weiterlesen

Veröffentlicht unter RSOPmusic | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

It’s too dark outside for one man alone.

» Ich wisch‘ mir nur noch schnell die Spinnweben aus dem Gesicht. In Schuhe und Mantel zwäng‘ ich mich hinein. Diesen Arm werd‘ ich heben. Dieser Finger löscht dann das Licht. Auf dem Weg bis zur Tür muss ich vorsichtig … Weiterlesen

Veröffentlicht unter RSOPmusic | Verschlagwortet mit ,

„Zieht die Schuhe aus und setzt euch stolz ins grüne Gras, auf des Zaunes and’rer Seite und erhebt ein letztes Glas auf die gute alte Zeit – denn die ist jetzt vorbei.“

» Ihr habt sonnige Gemüter und im Freien seid ihr viel Und die Boote die ihr fahrt haben weder Schwert noch Kiel Doch auch im Halensee wohnt ein Meer, das will raus Und bitter schmeckt der Rauch Ein Gewitter kommt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter RSOPmusic | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

„Dein Bild dringt bis an meine Netzhaut vor, ich wünscht‘, ich könnt‘ es nicht seh’n, dein Lachen kitzelt mein Innenohr und ich würd‘ so gern mit dir geh’n.“

»Wann kommt der Wind, der uns weitertreibt, irgendwohin, wo keine Erinnerung bleibt an jene Zeit, die uns glücklich sah, nüchtern und klar, zu jedem Opfer bereit Meine Seele ist irgendwie hängen geblieben, mein Körper ist alt und verwohnt die Sterne … Weiterlesen

Veröffentlicht unter RSOPmusic | Verschlagwortet mit ,

You are the sunshine of my life. „Wer zu lange in die Sonne sieht wird blind.“ „Groß ist nur, was man nicht erkennen kann und größer noch, was man nicht begreift“

»Ich weiß auch noch nicht wohin wir gehen Ich bin schon froh, dass es noch Wege gibt, Beachte diese Tränen nicht, die kommen jetzt von ganz allein Sie schleichen sich in meine Augen ein und brechen dort das erste Licht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter RSOPmusic | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Du hast die Wahl – ich habe sie nicht.

»Ich warte am Bahndamm zwischen den Gleisen, bis entweder ein Zug kommt oder ein Zeichen von dir. Ob das Erpressung ist, ist mir doch egal. Wir schießen es aus um Punkt 12 am Nichtschwimmerbecken. Und wenn du nicht auftauchst, spring … Weiterlesen

Veröffentlicht unter RSOPmusic | Verschlagwortet mit , ,

»Schlecht seh ich aus? Na gut, wenn du meinst«

»Freut mich, daß es dich freut, mich wiederzusehen Und schön, daß du fragst, wie es mir geht Ich weiß, was du hören willst – frag lieber nicht … | … Schlecht seh ich aus? Na gut, wenn du meinst Du … Weiterlesen

Veröffentlicht unter RSOPmusic | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar