Schlagwort-Archive: elend

Niemand will sich allein ein neues Leben aufbauen:

„Geflüchteten muss die Möglichkeit gegeben werden, ihre Familie ebenfalls nachzuholen, denn niemand will sich allein ein neues Leben aufbauen, und die Flucht aus Elend und Krieg muss für die Familie möglichst risikofrei ermöglicht werden. Der Familiennachzug ist hier eine Frage … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Wir haben die Wahl. | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Auch wenn wir alle 4 Jahre die gleiche Politik wählen, werden wir auf Dauer von den negativen Folgen dieser Politik nicht verschont werden. Niemand.

Die Konsequenz kann nur sein, Parteien zu wählen, die in den Parlamenten nicht vertreten sind. » […] Elend sei ein Zustand, in den man unverschuldet gerate, in dem man alleingelassen sei und aus dem man sich nicht befreien könne. In … Weiterlesen

Veröffentlicht unter RSOPLink, RSOPRadio | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Was würdest du auf dem roten Teppich tragen? | 578/1000 Fragen an dich selbst

Wenn ich zum erlauchten Personenkreis gehörte, der einen roten Teppich betreten dürfte, würde ich die Prominenten bitten, Spendierhosen auf dem roten Teppich zu tragen. Ich würde dann symbolisch eine Spendendose tragen und all die prominenten Personen bitten, eine milde Gabe … Weiterlesen

Veröffentlicht unter RSOPtausendFragen | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Es ist eine Strategie der Herrschenden: voranschreitender Hunger. Weil man Frierende besser regieren kann. Auch hier; bei uns: immer mehr Menschen verfügen über immer weniger Geld/Vermögen. III

»[…] Der Hunger bedeutet heute für fast eine Milliarde Menschen eine gleichbleibend ereignislose Lebenslage. … | … der heutige Hunger von etwa einer Milliarde Menschen, über den ich schreibe, ist in aller Welt geräuschlos und stetig anwesend, er hat keine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter RSOPLink | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 2 Kommentare

»“Warum wir die kannibalische Weltordnung stürzen müssen”«

»Es entsteht gerade ein ganz neues Phänomen, die planetarische Zivilgesellschaft, die sich gegen die Ungerechtigkeiten und die Diktatur des Finanzkapitals wehrt. … | … die Menschen in Athen suchen in Abfalleimern nach Nahrung, es herrscht echtes Elend. Und denen jetzt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter RSOPLink | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen