Ein Tag mit Glücksmomenten: sich zeitweise in die Haut eines wilden Tieres träumend, spontan sich etwas gönnen können, dabei Gänsehautmusik genießen und parallel die Worte der Lieblings-Blogs wirken zu lassen, wissend, dass der Kühlschrank, der noch nie verpönte Speisen beherbergte, mit den Lieblingsspeisen gefüllt ist, in der Vorfreude auf das Weiterlesen der Interview-Sammlung Gero von Boehms, sich neue gute Taten ausdenkend, den Geist der Aufrechten und Standhaften einatmend, und den Tag erwartend, an dem genügend Zeit übrig bleibt, eigene Gedanken schriftlich zu formulieren.

Wofür lohnt es sich, jeden Tag aufzustehen? . Für all die kleinen und, seltener, großen Glücksmomente, die mir das Leben beschert oder die ich mir verschaffe, „lohnt“ es sich, jeden Tag aufzustehen. Aber auch für all die kleinen und, seltener, großen Leiden, dir mir das Leben beschert oder die ich mir heranhole (ein unermesslicher Erfahrungsschatz).…

Film: „Upstream Color“ von Shane Carruth: Liebe stromaufwärts

„Science-Fiction im Kino heißt meistens Krach, Lichtblitze und Hysterie. Der Filmdichter Shane Carruth aber, ein begnadeter Monomane, hat das Genre mit Werken wie „Primer“ und „Upstream Color“ neu erfunden. | „Upstream Color“, geschrieben von Shane Carruth, der auch die Regie geführt hat und eine der Hauptrollen spielt, ist einer der besten Science-Fiction-Filme, die je gedreht…

Film „Tilt“ – Romeo und Julia als Flipperkugeln in Europa

„Der bulgarische Film „Tilt“ war ein Kassenhit in seiner Heimat. Nun kommt das großartige Liebesdrama auch bei uns ins Kino. | Dass er seine Erzählung mit der Implosion des Kommunismus synchronisiert, verleiht ihr Schwere und Dringlichkeit, die man auf amerikanischen Highschool-Fluren zwischen Cheerleadern und Footballcaptains kaum finden wird. Hinter der vordergründigen Liebesgeschichte entfaltet sich wie…

Film „I, Anna“ – Fallgruben, Scheintüren

„Natürlich hat sie es getan, wer denn sonst? Charlotte Rampling in dem Thriller „I, Anna“. | Es ist der Film über eine Frau, die ihr Leben aus eigener Schuld beendet zu haben scheint und sich gegen das Ende dann doch auflehnt, einmal, sogar zweimal. Der psychologische Fall ist spektakulär, aber diese Figur überzeugend darzustellen, dazu…

Unsere Mütter, unsere Väter

„Unsere Mütter, unsere Väter | Für deutsche Verhältnisse ist die Miniserie tatsächlich monumental, und für deutsche Verhältnisse ist sie sehr gut gelungen. | Aber ein Ereignis ist es, eines, das man gesehen haben muss und das eine Zeitenwende im deutschen Geschichtsfernsehen einläuten könnte. | Es ist beeindruckend, dass die Filmemacher endlich eine wichtige Lektion bei…