Schlagwort-Archive: Klimakatastrophe

Verteuerung des Flugverkehrs:

„Der Flugverkehr befeuert in großem Maße die Klimakatastrophe, er ist für enorme CO2-Emissionen verantwortlich. Umweltschädliches Verhalten sollte sich preislich niederschlagen, da es so schnell und effizient reduziert werden kann. Dennoch darf Fliegen kein Privileg der Reichen werden – Geringverdiener:innen sind … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Wir haben die Wahl. | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Ein höherer CO2-Preis:

„Der Ausstoß von CO2 muss schnellstens reduziert werden, um die Klimakatastrophe abzuwenden. Die Folgen für Mensch, Umwelt und Tier wären sonst verheerend! Ein höherer CO2-Preis ist dafür ein effizientes Instrument. Zwingend müssen dann jedoch unter anderem der ÖPNV verbilligt und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Wir haben die Wahl. | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„wir müssen nicht das Klima retten, sondern uns“

» […] habe natürlich auch einen Blick auf die ganzen konfessionellen Krankenhäuser, die mit die größten Arbeitgeber sind, inklusive aller Pflegeeinrichtungen – warum gibt es da immer noch Billigfleisch? Warum hat die Kirche als einer der größten Landbesitzer in diesem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter RSOPLink, RSOPRadio | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

Eine, unsere, Welt am Rande des Abgrunds – am Beispiel einer Megastadt.

» […] „Invisible Demons“ […] handelt vom extremen Klima, wie es in Neu-Delhi schon gegenwärtig ist.… | …Temperaturen bis zu 50 Grad im Sommer, Wassermangel, eine Luftverschmutzung, die für uns in Deutschland unvorstellbar ist. Das sind die Lebensbedingungen in der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter RSOPLink, RSOPRadio | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Der heutige Verlust an Artenvielfalt wird in menschlichen Zeitskalen nicht mehr aufzuholen sein.

» […] Laut einer aktuellen Studie wird der Klimawandel insbesondere in Regionen, in denen viele verschiedene Tier- und Pflanzenarten leben, großen Schaden anrichten: Bei einer Erderwärmung um mehr als drei Grad Celcius sind demnach ein Drittel (34 Prozent) der auf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter RSOPLink, RSOPRadio | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Sogar die Kinder zeigen scho‘ auf die Sünder.

Hey, sag mal, wohin werden wir rennen Am letzten Tag Rennen wir dann zum Wald? Und der Wald schreit, ich bin schon verbrannt Ich bin schon lang in Rauch aufgegangen Und ich schreie, Wald wer hat denn das Feuer dir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter rsoplyrics | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Sedierung. | Der Dienstag dichtet

Überall Alarmsignal Erde brennt es schmilzt das Eis Schwafelndes Triell Sedierung. Mein Beitrag zu Katharinas „Der Dienstag dichtet„: https://kathakritzelt.com/2021/08/24/x-der-dienstag-dichtet-2/ | Katharina | Dienstag ist Gedichtetag, was mich gerade bewegt

Veröffentlicht unter RSOPPegasus | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Hochwasser | Peter Wohlleben auf facebook

Hochwasser | Peter Wohlleben auf facebook Der Beitrag, das Video ist öffentlich und somit auch ohne facebook-Konto anzuschauen. Impressum/Datenschutz/Datensicherheit

Veröffentlicht unter Press This!, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

SPD und Unionsparteien sind nicht gewillt, die notwendigen Klimaschutz-Maßnahmen zu ergreifen.

Die Wahlberechtigten haben es legitimiert: 24.856.725 Wahlberechtigte wählten CDU/CSU und SPD und 15.172.993 blieben der Wahl fern und zementierten so die Machtverhältnisse. Die Haltung und – vor allem – das Handeln (Tun oder Unterlassen) der in den Parlamenten vertretenen Parteien … Weiterlesen

Veröffentlicht unter RSOPLink | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„In 15 Jahren dürfen demnach keine Kohle- oder auch Gaskraftwerke mehr CO2 in die Luft blasen. Autos gibt es nur noch ohne Verbrennungsmotor, Häuser werden energetisch saniert, so dass sie kaum noch Heizenergie brauchen, und die Landwirtschaft wird klimaverträglich, was unter anderem eine drastische Senkung des Fleischkonsums bedeuten würde.“

Georg Ehring :: Deutschlanfunk Hintergrund :: 05.10.2020 :: CO2-Speicherung: Wie wir das Klima reparieren könnten – vielleicht » […] „Wenn wir so weitermachen, wie bisher? Sehen Sie die Spitze von der Quadriga? Bis dahin geht das Wasser, wenn alle Pole … Weiterlesen

Veröffentlicht unter RSOPLink, RSOPRadio | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Studien zu „Kippelementen“ – Wenn sich Ökosysteme unumkehrbar verändern | Deutschlandfunk Nova Hielscher oder Haase

Till Haase, Nicola Reyk | Deutschlandfunk Nova Hielscher oder Haase | 04.06.2021 | Studien zu „Kippelementen“ – Wenn sich Ökosysteme unumkehrbar verändern | https://srv.deutschlandradio.de/dlf-audiothek-audio-teilen.3265.de.html?mdm:audio_id=930929 Impressum/Datenschutz/Datensicherheit

Veröffentlicht unter RSOPRadio, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Mir ist heiss, ich bin heiss. Ach, warum sind denn nicht alle so heiss? Ja, ist es denn ein Wunder [1]:

» […] Nach Vorliegen aller Messdaten bestätigt sie [Weltwetterorganisation (WMO)] ihre Prognose vom Dezember: 2020 war eines der drei wärmsten je registrierten Jahre.… | …Der Wert von 410 ppm [CO2-Konzentration – parts per million] liegt 148 Prozent über dem vorindustriellen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter RSOPLink | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Klimaschutz: Grönland gefährlich nahe am Kipp-Punkt. Interview Niklas Boers, PIK | Deutschlandfunk Umwelt und Verbraucher

Impressum/Datenschutz/Datensicherheit

Veröffentlicht unter RSOPRadio | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen