„Eine Gesellschaft, in der das Mitgefühl gefördert wird, kann nach und nach alle sozialen Missstände beseitigen und wird nicht dulden, dass die einen immer reicher werden, während die anderen niemals aus dem Sumpf der Armut herauskommen. Unsere Energien beeinflussen die Wirklichkeit, auch wenn wir die Resultate nicht sofort sehen können.“

»[…] Was können wir tun, um für Leidende wirklich hilfreich zu sein, ohne selbst zu leiden? Wie können wir Glück verbreiten, anstatt dass sich Unglück auch noch auf uns überträgt? … | … Menschen fühlen mit anderen Wesen so weit mit, dass sie sogar den Schmerz selbst spüren! Mitleid ist jedoch bekanntlich nicht Mitgefühl. Wenn…

Niederdrückend.

»Das ist meine allerschlimmste Erfahrung: Der Schmerz macht die meisten Menschen nicht groß, sondern klein.« – Christian Morgenstern

Erfahrungen & Grenzen.

»Offene Beziehung … | … Wie weit trägt das Vertrauen? … | … Mein Mann und ich führen eine Art offene Ehe. Doch seit ich mich in einen anderen verliebt habe, stehen Fragen im Raum, an die wir nicht gedacht hatten. … | … Gespräche über mögliche Formen einer offenen Beziehung haben wir immer wieder…

Ein Horrorfilm – „Die Auserwählten“ – Eine Kritik

„So sieht es aus, das deutsche Fernsehspiel. Öffentlich-rechtliche Klischeevorgaben: bornierte Lehrerkollegen, karikaturenhafte Eltern, ein schleimiger Finstermann als Bösewicht. Alles aus der Erwachsenenperspektive erzählt. … | … so ist der ganze Film ein Stück ÜBER Kinder. Ihr Leiden wird nur kurz mit Szenen dargestellt, die man zur Sendezeit um 20:15 Uhr bequem im Sessel mit Chips…

Ein Tag mit Glücksmomenten: sich zeitweise in die Haut eines wilden Tieres träumend, spontan sich etwas gönnen können, dabei Gänsehautmusik genießen und parallel die Worte der Lieblings-Blogs wirken zu lassen, wissend, dass der Kühlschrank, der noch nie verpönte Speisen beherbergte, mit den Lieblingsspeisen gefüllt ist, in der Vorfreude auf das Weiterlesen der Interview-Sammlung Gero von Boehms, sich neue gute Taten ausdenkend, den Geist der Aufrechten und Standhaften einatmend, und den Tag erwartend, an dem genügend Zeit übrig bleibt, eigene Gedanken schriftlich zu formulieren.

Wofür lohnt es sich, jeden Tag aufzustehen? . Für all die kleinen und, seltener, großen Glücksmomente, die mir das Leben beschert oder die ich mir verschaffe, „lohnt“ es sich, jeden Tag aufzustehen. Aber auch für all die kleinen und, seltener, großen Leiden, dir mir das Leben beschert oder die ich mir heranhole (ein unermesslicher Erfahrungsschatz).…

Als der Löwentrainer ging und keiner richtig hinsah

„Wenn irgendwann ein Soziologe die Wirkungsgeschichte des Privatfernsehens schreiben wird, dann muss er ganz tief in den Niederungen der Irrelevanz fischen und sich mit Themen befassen, die eigentlich gar kein Thema sind …. | … An der Schwelle zum Erwachsenwerden jagte dieses Land ein sächsisches Hausmuttchen durch die Medien, nur weil die nicht fähig war,…

Massenschlachtung von Tieren: Schmerzfrei nicht garantiert

„45 Sekunden für die Tötung eines Rinds, beim Geflügel 10.000 Tiere pro Stunde – Die Fehlbetäubungsraten sind hoch | Die Deutschen sind im wahrsten Sinne Fleischfresser, also Carnivoren. 2012 wurden in den über 5.000 Schlachtbetrieben 3.678.831 Rinder, 59.291.063 Schweine und die unglaubliche Zahl von 705.049.980 Geflügel getötet. Ob die Massenschlachtungen „human“ geschehen, darf bezweifelt werden.…

„Das Elend ist größer als je zuvor“ – Der Philosoph Richard David Precht über Fleischkonsum und Tierhaltung

„“Das Elend ist größer als je zuvor“ – Der Philosoph Richard David Precht über Fleischkonsum und Tierhaltung | Wir haben das Töten von Tieren, was früher eine Art Alltagskultur in Bauernfamilien oder auf dem Marktplatz war, hinter die Kulissen verschoben. Dieses Elend hat aber rein quantitativ ein Ausmaß erreicht, das als Verbrechen größer ist, als…

Schicksal ungewollt kinderlos

„Schicksal ungewollt kinderlos | Wer kein Kind bekommen kann, leidet im Verborgenen. Zwar gilt Zeugungsunfähigkeit als medizinisch behebbar, aber sie ist gesellschaftlich ein Tabu. | Viele leiden still darunter, manche zerbrechen daran. Doch andere schaffen es, mit der psychologischen Belastung fertig zu werden. Indem sie die Hoffnung nicht aufgeben. Indem sie andere Wege finden, ihr…