Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will.

1. Die Grundsatzfrage nach der Stellung des Menschen: Ist er der Herr der Tiere oder ein Lebewesen unter anderen? Der Mensch ist der primus inter pares. … 2. Wenn er der Herr ist, welche Verpflichtungen und Rechte erwachsen ihm daraus? … Daraus ergibt sich seine Verantwortung für die Bewahrung der „Schöpfung“. Er hat die Pflicht…

Fasziniert beobachten sie, …

… wie sich das Wasser am Strand plötzlich zurückzieht. „Mama, gibt es im Meer Berge?“, fragt Anna ihre Mutter und zeigt mit dem Finger hinaus aufs glatte Wasser. Der Berg ist eine 30 Meter hohe Welle. Mama konnte ihrem Kind nicht mehr antworten – kein Mensch hatte mehr Gelegenheit, sich in Sicherheit zu bringen. Am…

»Lasst euch die Kindheit nicht austreiben. …

… Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. Früher waren sie Kinder, dann wurden sie Erwachsene, aber was sind sie nun? Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.« – Erich Kästner

Augenwischerei betreiben und weiter Umwelt und Menschen ausbeuten

»Bei großen multinationalen Konzernen ist das wirklich nur Marketing – das Umdenken findet auch nur dort statt. Man merkt, dass es kritische Konsumentengruppen gibt und spricht deren Gewissen an, indem man Corporate Social Responsibility Programme und Ähnliches einführt, während die Ausbeutung weiter voranschreitet. Die vergleichsweise kleinen Beträge, die an dieser Stelle investiert werden, gehören zum…

Soylent Green [2] – es dauert nicht mehr lange

»2014 – Deutschland – Waldmenschen. Es scheint Waldmenschen in Deutschland zu geben. Also wirklich Menschen, die nachts im Wald leben und tagsüber „arbeiten“. Ich habe mittlerweile viel gesehen. Aber bei diesem Bericht [1] ist mir die Luft weggeblieben. Man weiss nicht, wer einem mehr leid tun soll: Die Henker oder die Gehenkten? Beides wird zur…

Verborgenes sichtbar werden lassen.

»Wenn Du einem Menschen begegnest, soll er mit einem Lächeln weitergehen, und sein Puls soll um drei Grade stärker schlagen, weil Du ihm eine Ahnung von seinen verborgenen Kräften und den in ihm schlummernden Ideen verschaft hast.« – Fred Wander

Wertschätzendes Verhalten.

»Hast du einen Menschen gern, so musst du ihn versteh’n. Musst nicht immer hier und da, seine Fehler seh’n. Schau mit Liebe und Verzeih‘, denn am Ende bist du selbst nicht fehlerfrei.« – Johann Wolfgang von Goethe

Gott hab sie selig.

<< | < | Puttgarden, Montag, der 29.12.2025, kurz nach 16:30 Uhr. | Fast 10 Kilometer geradewegs über Fehmarns Felder lagen heute Nachmittag hinter ihm. Plötzlich lag sie vor ihm. Einfach so. Wie aus dem Nichts. Im trüben Licht der zu Ende gehenden Dämmerung. Blaue Stunde in eiskalter Luft. Eine Frau. Auf dem Rücken. Ihre…