„Glaubt denen, die es erleben mussten!“

»[…] Der Aktionskreis ChristInnen gegen G20 hat sich an der Großdemonstration „Grenzenlose Solidarität statt G20? beteiligt und einen Einspruch in die aktuellen Diskussionen zum G20 Gipfel veröffentlicht , den wir hier zur Verfügung stellen. * Sie hatten es sich so schön vorgestellt in Hamburg: Für einen dreistelligen Millionenbetrag eine obszöne Inszenierung der Macht und Mächtigen…

„Solidarisch vereint vorgehen gegen solche Täter und gegen gesellschaftliche Gewalt-Strukturen, die diesen Tätern ihre Taten erleichtern und ermöglichen, die dort sogar teilweise als „Leistung“ anerkannt werden, das ist es, was ich mir stattdessen wünsche.“

»[…] Ich schreibe sprachlich aus der Perspektive einer Frau, die Gewalt durch einen Mann erlebt hat. … | … Ich habe über Jahre verbale, emotionale, indirekte, gegen Ende auch direkte und sexualisierte direkte Gewalt erlebt. * Ich erkannte lange nicht, dass ich in einer sogenannten „toxischen Beziehung“ war, der „Feind“ in meinem Bett lag. *…

„Das ist die Sprache der Aufwiegler und Fremdenfeinde. Das ist schlicht: eine Entgleisung.“ [2]

»“Die anhaltende Flüchtlingsbewegung könnte nach Einschätzung von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble Deutschland in Bedrängnis bringen. Er verglich die gegenwärtige Lage mit der Gefahr einer Lawine. „Lawinen kann man auslösen, wenn irgendein etwas unvorsichtiger Skifahrer ein bisschen Schnee in Bewegung setzt“, sagte er bei einer Veranstaltung des Centrums für Europäische Politik (Cep). „Ob wir schon in dem…

„Fleischkonsum hat verheerende Folgen für unser gesamtes Ökosystem.“

»[…] Die Tiere sind keineswegs die einzigen Opfer omnivorer Ernährung. Letztlich sind auch unsere eigenen Kinder und Enkel Opfer, weil wir durch unser Verhalten ihre Lebensgrundlage in erheblichem Umfang zerstören. Fleischkonsum hat verheerende Folgen für unser gesamtes Ökosystem. Die Massentierhaltung ist der mit Abstand größte Verursacher von Treibhausgasen und damit in hohem Maße verantwortlich für…

Wo vor haben wir mehr Angst? Terroranschläge oder Verkehrsunfälle?

»Im Jahr 2015 sind in der EU insgesamt 26.000 Menschen durch Verkehrsunfälle ums Leben gekommen, nach 25.700 im Jahr davor. … | … Gleichzeitig gab es im vergangenen Jahr auf Europas Straßen 135.000 Schwerverletzte … | … 76 Prozent der Opfer im Straßenverkehr sind Männer. … | … Insgesamt kommen die EU-Staaten bei der Reduzierung…

»Systeme, die sich überlebt haben«

»… Aber der Westen hat kein Recht auf unantastbaren Bestand mehr. Er erntet nun, was er gesät hat. Muss Menschen auffangen, die flüchten, weil sie Opfer westlicher Konzernpolitik sind, Opfer des industriestaatlich forcierten Klimawandels, Opfer europäischer Subventionspolitik. Muss Terror hinnehmen, weil der Widerstand gegen westliche Platzhirschpolitik anschwillt und man nicht mehr still hinnimmt und nur…

Ein neues, anderes Leben.

»#4U9525: Opfer und Voyeure … | … Plötzlich waren nicht mehr 150 Opfer wichtig oder deren Angehörige. Meine Gedanken wurden mit Fragen beschäftigt wie: Wie funktioniert so eine Tür? Wieso war der Pilot draußen? Was war mit dem Co-Piloten drinnen? Wie konnte der durch das Sicherheitsnetz schlüpfen? Und wie hätte man das verhindern können? Da…

Soll sie ihm ihre Wünsche opfern?

„Veronika sollte den Urlaub machen, der ihr gefällt, und nicht versuchen, durch das Opfern ihrer Wünsche Punkte bei Peter und seinem Sohn zu machen. Die Einladung scheint mir halbherzig – viel mehr als höfliche Toleranz würde ich von einem jungen Mann nicht erwarten, der es anscheinend nicht leicht hatte, das Scheitern der Ehe seiner Eltern…

Volksfest

„Wir wussten, dass wir unsere Unschuld verloren hatten und dass das keine Rolle spielte. Wir schwiegen auch noch im Zug in unseren neuen Anzügen neben den kaum benutzten Aktentaschen, und während wir nach Hause fuhren, dachten wir an das Mädchen und die ordentlichen Männer und sahen uns nicht an. Als wir ausstiegen, wussten wir, dass…

Ist sie undankbar?

„Liebende kommen mit ihren Aufgaben am besten klar, wenn sie emotionale Schulden meiden und keiner glaubt, er habe sich durch größere Opfer als sein Gegenüber Privilegien gesichert. Ein Partner ist keine Bank, die Guthaben verzinst und wunschgerecht zurückzahlt. Günter muss seinen Traum seinem Leben als Erwachsener anpassen und Verantwortung für seine neue Situation übernehmen.“ 16.01.2014…