„Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber.“

»[…] In einer gegen sozial Schwache, Randgruppen, Migranten und „Ausländer“ gerichteten Neidkampagne werden künstliche Gegensätze halluziniert: Zumeist wird die Emanzipation und Gleichberechtigung von Minderheiten angeklagt, da sie dem sozialen Wohlergehen der „normalen“, deutschen Bevölkerungsmehrheit im Wege stehe. … | … Entweder Schwulenemanzipation oder gute deutsche Renten, entweder Asylrecht oder anständige Löhne für hart arbeitende Deutsche.…

Wer betrieb hier eigentlich „Hexenverbrennung“?

»[…] Der gutbürgerliche TV-Entertainer Dieter Nuhr irritierte mit reaktionären Kommentaren zur Griechenlandkrise und verheddert sich in Social Media. Eine nahezu griechische Tragödie … | … Volker Pispers etwa schalt den Entertainer als den „humoristischen Arm der Pegida-Bewegung“. Christine Prayon, besser bekannt als „Birte Schneider“ aus der heute-Show, bekannte sich zu einer „Nuhr-Allergie“ und schloss Auftritte…

„Die verängstigten Massen akzeptieren, was sie unter normalen Umständen niemals akzeptieren würden: den Verlust der Freiheit im Namen der Sicherheit.“

»[…] Die Terroristen haben angeblich den Krieg erklärt und dann greifen sie nur die geknechteten Massen an, um somit – rein zufällig – den Herren der Globalisierung und der entwurzelten Finanzelite einen guten Dienst zu leisten: die zusehen, wie ihr Klassenfeind (die lumpenproletarischen, prekarisierten und verarmten Massen) buchstäblich bombardiert wird und durch Dritte explodiert. ……

„Das Bild des blauen Tropfens vor der Schwärze des scheinbar leeren Weltraums macht zum einen die globalen wirtschaftlichen und politischen Verflechtungen begreifbar und bedeutet zum anderen einen Appell an global-gemeinschaftliche Verantwortung.“

»[…] Die Besiedlung des Mars wäre so Ausdruck des menschlichen Wesens, welches sich stets neu erfindet, nie mit dem Erreichten zufrieden gibt und dessen Rastlosigkeit sich nur in den unendlichen Weiten des Alls verwirklichen lässt. Doch wenn dies zum Preis eines zerstörten Heimatplaneten geschähe, welcher ausgebeutet, verseucht und im ökologischen Chaos zurückgelassen würde; als auch…

Wie bringt man Völker dazu, ihrer eigenen, totalen Überwachung stillschweigend zuzustimmen?

»[…] Die Schüsse von Paris waren noch nicht verhallt, als das Wetteifern um die politische Vereinnahmung der bestialischen Morde einsetzte. … | … Während die deutschen Medien demonstrativ die Islam-kritischen Karrikaturen von Charlie Hebdo druckten, ist nicht zu erwarten, dass auch jene Charlie Hebdo-Bilder auf deutschen Titelseiten erscheinen, die als antisemitisch gedeutet werden könnten. ……

»Jeder Erklärungsversuch, der anstelle von Verstehen Emotionen schürt, und womöglich noch negative wie Wut oder Hass, sollte abgelehnt werden.«

»[…] EU und USA haben mit Beginn der Protestdemonstrationen in Syrien sofort reagiert und den Rücktritt von Präsident Assad gefordert. Bis heute wird ein Kompromiss mit der Forderung nach Machtverzicht von Assad verbunden. Die vom damaligen französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy anfangs 2012 initiierte Gruppe der „Freunde Syriens“ arbeitete auf den Sturz Assads hin. Mitglieder dieser…

Spielball Menschheit.

»[…] Whistleblower wie Chelsea Manning und Edward Snowden informieren über Aktivitäten von Regierungen – in dem Fall der US-Regierung, weil die Massenmedien in den USA streng kontrolliert werden. Das amerikanische Volk hätte sonst nicht erfahren, welche Rolle das US-Militär in Irak etwa bei der Tötung unschuldiger Zivilisten spielt. … | … Die Einstufung von Informationen…

Hier: Empathie. Dort: Überheblichkeit und Selbstgefälligkeit. | oder | Nach dem nächsten Krieg werden wir alle wieder gleich sein. Nur manche werden – wie immer – gleicher sein.

»Politik und Gesellschaft begegnen den Gestrauchelten oft voller Abscheu. Jeden Tag frisst sich die Armut ein Stück weiter und tiefer in die Armen und Ärmsten, bis von ihrem Menschsein nur noch ein Stück Elend übrig ist […]. … | … Und an diesem Stück Elend ergötzen sich dann Teile der Gesellschaft. Sie schütteln und rütteln…

Lasst uns bis zur Fröhlichkeit gelassen werden.

»… Als Vorteilsmaximierer hätte der Mensch schon die Härten der Natur nie überlebt. Nur als kooperative Spezies schaffte er es, seine natürlichen Ausstattungsmängel zu kompensieren. Es macht dem Menschen (normalerweise) mehr Spaß zu helfen als zu schaden. Glück jedenfalls ist kein Kind des Egoismus. Egoismus erzeugt eher Traurigkeit bis zur Depression als Gelassenheit bis zur…

„Was hast du getan für deinen Bruder und für deine Schwester in Not?“

»… Jesu Bergpredigt ist kein Heimatroman, sondern die Magna Charta für eine bessere Welt. … | … Ich sehe bereits die Schlagzeilen der Kollegen in vielleicht fünf oder zehn Jahren vor mir, die Merkel dafür danken, dass sie mit ihrer vorausschauenden Flüchtlingspolitik das nächste deutsche Wirtschaftswunder vorbereitet hat. … | … „Ein Europa der geschlossenen…

»Better no Letter«

»Eineinhalb Jahre nach dem Beginn der Snowden-Enthüllungen wirbt die NSA derzeit mit einer viralen Kampagne um die Gunst der Österreicher. So bedankt sich ein der deutschen Sprache halbwegs mächtiger NSA-Beamter in einem eigens für Österreich produzierten Kampagnenvideo [1] für die eifrige Nutzung von elektronischer Telekommunikation. Die Bereitschaft der Österreicher, sich ausspähen zu lassen, stelle einen…

»Kopieren ist eine Kulturleistung«

»Die Digitalen im Gespräch mit Ilija Trojanow [1] darüber, dass der Fetisch Copyright Neuem im Wege steht und Kunst auch Kopien beinhaltet … | … Copy und Paste sind eine Kulturleistung. Nicht erst beim Konsumenten. Denn, so Ilija Trojanow, Kopieren ist ja bereits Teil des künstlerischen Prozesses. … | … Kunst kommt von Kopieren. Und…

»Wer über gewisse Dinge den Verstand nicht verliert, der hat keinen zu verlieren.«

»ein Europa, dessen Solidargemeinschaften am Ende sind, ist nicht mehr retten. … | … [wir] interpretieren […] Freiheit vermehrt als Freiheit vom Anderen, Unliebsamen, und beschränken unsere Selbstverwirklichung auf das Zelebrieren unserer kleingeistigen Ressentiments. Kein Wunder, dass nur noch Ängsteschürer, Kriegshetzer und Kulturzyniker […] als Verweser unserer geistigen Konkursmasse wahrgenommen werden. … | … Was…

Die Opfer von Wirtschaft & Politik suchen auch noch nach einem positiven Verhältnis zu ihren Peinigern.

»Sie streiken für uns alle! Denn auf lange Sicht geht es um die Arbeitsrechte aller Lohnsklaven. Werden die Gewerkschaften in ihrer Macht beschnitten, dann schneiden sich die Lohnarbeiter selbst ins Fleisch … | … Streiks sind der minimal notwendige Protest gegen die maximalen Zumutungen der Lohnarbeit. Die Gewerkschaften sind lediglich der kleine Rest der früheren…