Schlagwort-Archive: Tod

Schließt Kinder von Tod und Trauer nicht aus.

» […] Bei vielen Themen und Ereignissen mag es zutreffen, dass sie noch nicht für ein Kindergemüt geeignet sind. Ist allerdings ein Kind persönlich davon betroffen und ändert sich das Leben des Kindes, weil ein nahes Familienmitglied gestorben ist, so … Weiterlesen

Veröffentlicht unter RSOPLink | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 6 Kommentare

Wozu der Mensch doch fähig ist.

Impressum/Datenschutz/Datensicherheit

Veröffentlicht unter RSOPZitat | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Tod nach Vorerkrankung – Ergebnisse der Corona-Obduktion

Benedikt Strunz  |  Deutschlandfunk Kultur  |  22.04.2020  |  Tod nach Vorerkrankung – Ergebnisse der Corona-Obduktion  |  Hören: https://srv.deutschlandradio.de/dlf-audiothek-audio-teilen.3265.de.html?mdm:audio_id=825953

Veröffentlicht unter RSOPRadio | Verschlagwortet mit , , , , , , | 6 Kommentare

– XVII.IV.MMXX –

»Ob die Menschheit ein Erfolg oder ein Fehlschlag wird, hängt davon ab, wie gut Eltern auf ihre Kinder eingehen. Heute geht es nicht mehr ums bloße Überleben. Es geht vielmehr um sichere Bindungen zwischen Menschen. Wenn die Mutter ihre Kinder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter RSOPdiary, RSOPLink, RSOPmusic, RSOPZitat | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für – XVII.IV.MMXX –

» Alle 23 Sekunden stirbt auf der Erde ein Mensch durch einen Autounfall. …

… Das sind knapp 3.700 am Tag oder 1,35 Millionen im Jahr. Es ist die Todesursache Nr. 1 für Kinder und junge Menschen von 5 bis 29 Jahren. Und alle 60 Sekunden wird irgendwo auf dem Globus ein Fußgänger totgefahren. 3.700 Kfz-Tote: Stellen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter RSOPZitat | Verschlagwortet mit , , , , | 8 Kommentare

“Solange wir Milch trinken, Butter und Käse essen oder Lederwaren tragen, sind wir für die Schlachtung und Tötung von Tieren verantwortlich.”

» […] “Dürfen VegetarierInnen Milchprodukte konsumieren?” … | … Ist es moralisch vertretbar, zwar auf Fleisch zu verzichten, aber weiterhin Milch- und Milchprodukte zu konsumieren? … | … “[…] Wir brauchen für unseren Verein einen Namen, der auf das hinweist, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter RSOPLink | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | 4 Kommentare

Neugierde und Innehalten hilft.

» Der Tod ist nicht der schwerste Verlust im Leben. Der größte Verlust ist das, was in uns stirbt, während wir noch leben. « – Norman Cousins

Veröffentlicht unter RSOPZitat | Verschlagwortet mit , , , , , | 3 Kommentare

»Emil stirbt

Nachdem dieser ältere Artikel heute am 16.11.17 noch einmal ein Like bekam, habe ich mich entschlossen, ihn zum Totensonntag noch einmal zu teilen. … | … Ein Mann verliert erst seine Frau an den Krebs, danach sein Kind. Um mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter RSOPLink | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 3 Kommentare

„Wir streicheln und schlagen sie, wir füttern und essen sie, wir betrachten sie als Lebewesen und als Maschinen.“

»[…] ist es moralisch vertretbar, ein Haustier zu halten? * Ja, meines Erachtens ist es moralisch vertretbar, wenn man mit Haustieren wie Hunden oder Katzen zusammenlebt. Natürlich hängt alles von drei Faktoren ab: Wie lebt man mit Haustieren zusammen? Wie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter RSOPLink | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

„Auch wenn ich nicht [mehr] mit dem [Verstorbenen] zusammen bin, höre ich seine Stimme in mir. Ohne Einbußen an Intensität können die [Verstorbenen] im Denken ständig […] präsent sein, ohne dass dies nach außen hin erkennbar wäre.“ [1]

»Niemand ist tot, solange wir uns an ihn erinnern.« – Rebecca [Der Medikus] [1]: frei nach „Vom Glück der Freundschaft“ von Wilhelm Schmid

Veröffentlicht unter RSOPZitat | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

„I sag zum Gevatter, tretens ein und kommens näher; nur Sensen kauf i kane, I hab an Rasenmäher.“

»Niemand kennt den Tod, es weiß auch keiner, ob er nicht das größte Geschenk für den Menschen ist. Dennoch wird er gefürchtet, als wäre es gewiß, daß er das schlimmste aller Übel sei.« – Sokrates

Veröffentlicht unter RSOPZitat | Verschlagwortet mit , , , , , , | 4 Kommentare

„Nur glücklich? Gruselig!“

»[…] Die Trauer nach dem Tod eines innig geliebten Menschen – ich glaube, das ist der größte Schmerz, den es gibt. … | … „Trennung oder der Trennungsschmerz fühlt sich unter Umständen an, wie eine Amputation und tangiert damit auch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter RSOPLink | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

«Wir dürfen und werden dieses zynische Spiel nicht mitspielen»

»Politiker erschaffen für Flüchtlinge und andere Not Leidende über Jahre eine unfassbar harte Realität – um dann hinterher zu erklären, dass nur ein hartes Vorgehen realistisch sein könne. Gern werden unmenschliche Entscheidungen zum Naturgesetz erklärt; damit wäre nicht mehr man … Weiterlesen

Veröffentlicht unter RSOPLink | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | 5 Kommentare